eLearning - Neue Mittel finden und nutzen und andere Wege gehen

Alter Wein in neuen Schläuchen? Überbewertet und viel heiße Luft? Warum alles anders machen, wenn die gute, alte Tafel doch so nah ist?

Das haben wir uns auch gefragt. Na gut, vielleicht nicht ganz, denn durch das Erasmus+ Projekt DesignSTEM sind wir spätestens seit 2016 mit dem Thema intensiv konfrontiert. In den eigenen Unterricht eingebaut hatten wir die vielen Möglichkeiten des eLearnings noch nicht in vollem Umfang. Sicher, im Schulalltag arbeiten wir selbstverständlich in Computerräumen, unsere Schülerinnen und Schüler nutzen spezielle Software und das Internet, aber ist das schon eLearning?

Deshalb nehmen wir aktuell an einer Fortbildung des Landes Hessen in Kooperation mit der Goethe Universität Frankfurt und studiumdigitale zum Thema WLAN im Unterricht teil. Ein Kernpunkt ist unter anderem die sinnvolle Integration von Internetnutzung im eigenen Unterricht, außer schnöder Recherche-Arbeit über Wikipedia, die nicht nur Schülerinnen und Schüler sondern auch Lehrkräfte langweilt. Geht da noch mehr?

Bereits nach dem ersten Workshop können wir das mit einem eindeutigen »JA« beantworten. Schlagworter wie Gamification und Blended Learning spielen eine große Rolle und bieten die Chance, Schülerinnen und Schüler in ihrem Alltag abzuholen, zu aktivieren, ihre Selbstständigkeit zu fördern und darüber hinaus auch differenzierte Lernangebote zu erstellen.

In Zukunft werden wir Ihnen an dieser Stelle berichten, ob eLearning wirklich so viel Mehrarbeit bedeutet, darüber reflektieren welche Vor- und Nachteile es mit sich bringt, ob wir der Tafel vielleicht ganz den Rücken kehren und vor allem welche Möglichkeiten es gibt den eigenen Unterricht mit eLearning-Einheiten zu ergänzen. Stay tuned.